Sie sind hier: Startseite

Ginkgo on Tour

Mit dem Laika Kreos unterwegs in Europa

,,Das ist das angenehme am Reisen, dass auch daß Gewöhnliche durch Neuheit und Überraschung das Ansehen eines Abenteuers gewinnt."( Goethe ).
Wurde er auf seinen Reisen unterwegs müde, dann machte er gern ein Schläfchen in seiner Kutsche . Johann Wolfgang von Goethe war einer der ersten deutschen Camper im herkömmlichenen Sinne.
Als er am 6. September 1786 von München auf eine seiner italienischen Reisen ging, hatte er meist ein eigenes Bett dabei. Die Postkutsche war gemütlich eingerichtet, wie ein Heim auf Rädern, mit genügend Lesestoff und Kissen, Leselampe und alten Puschen.
Getreu dieses Mottos sind wir überzeugte Freiluft Fans und haben nunmehr Zeit die schönsten Flecken Europas zu besuchen und zu geniessen.
Der Laika Kreos soll uns dabei gute Dienste leisten und hat uns auf unseren bisherigen Reisen auch in keinster Weise enttäuscht.

Aktuelle News:

Trump startet in Florida offiziell US-Wahlkampf für 2020

Donald Trump hat in Florida offiziell seine Kandidatur zur Wiederwahl im US-Präsidentschaftswahlkampf 2020 bekannt gegeben und damit das Rennen um das Weiße Haus eingeläutet.

Bologna-Reform: Der Bachelor wird 20

Weniger Studienabbrecher, vergleichbare Abschlüsse, Arbeitsmarktbezug - die Ziele der Bologna-Reform wurden nur ansatzweise erreicht. Was hat funktioniert, was nicht? Eine Bestandsaufnahme von Lea Struckmeier.

Johnson trotz glanzlosem TV-Auftritt Favorit

Bei einer TV-Debatte der Tories pocht Boris Johnson auf einen Brexit bis zum 31. Oktober. Er bleibt auch nach einem weiteren Wahlgang der klare Favorit auf die Nachfolge von Premierministerin May. Von Jens-Peter Marquardt.

Russische Umweltaktivistin beantragt Asyl in Deutschland

Der Kreml erhöht den Druck auf russische Klima- und Umweltschützer. Nach WDR-Recherchen hat deshalb eine prominente Umweltschützerin in Deutschland politisches Asyl beantragt. Ein bislang einmaliger Vorgang. Von Jürgen Döschner.

Syrien: "Verlieren das Wesen der Menschlichkeit"

Zum wiederholten Male hat der UN-Sicherheitsrat die Gewalt im syrischen Idlib mit drastischen Worten verurteilt. Doch ebenfalls zum wiederholten Male zeigt sich, wie verfahren die Situation ist. Von Kai Clement.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren